Europäische Genetik.
Sorghum,
das ist sicher.

Die europäische Genetik kann sich sehen lassen.

+ 1 %/ Jahr* seit 1990. Dies ist der Ertragsgewinn der europäisschen hybrigen Früh- und Mittelfrühgenetik.

+ Stabilität.* Die hybride Genetik hat zudem den Vorteil, ertragssicher zu sein, was Landwirte zu schätzen wissen, da es die Profitabilität der Kultur sichert.

*Beispiel Fraunkreich, Quelle: Arvalis 2015

 

Die 8 Grundpfeiler der europäischen Auswahl:

 Ertrag und Stabilität.
 Frühreife, aber auch Toleranz gegen niedrige Temperaturen bei Ähren- und Blütenbildung.
 Trockenheitstoleranz.
 Halmbruchresistent, aber auch „stay green“ Charakter.
 Schaderregerresistenz.
 Schädlingsresistenz.
 Körnerqualität: sehr geringer Gerbsäureanteil, Farbe und Körnertextur, Stärkeanteil, sanitäre Körnerqualität …
 Tierfutterqualität: Digestibilität und Nährwert, Charakter BmR, Zuckergehalt …

Verlangen Sie Star-Sorghum. Eine außergewöhn- liche gute Saatgut- Qualität.

– MINDESTKEIMFÄHIGKEIT 80 % reines Saatgut (durchschnittlich 90 % in der Europäischen Union)
– MAXIMALER FEUCHTIGKEITSGEHALT 14 % des Gewichts
– TECHNISCHE MINDESTREINHEIT 98 % des Gewichts (durchschnittlich 99 % in der UE)
– HÖCHSTGEHALT KÖRNER ANDERE SORTEN 0

Diese sehr strengen Mindestnormen existieren auch für Basis- und Vorstufensaatgut.

Verlangen Sie Star-Sorghum: Es ist ertragsreich, wirtschaftlich und nachhaltig

Dies verdanken wir den europäischen Züchtern, die seit dreißig Jahren Sorghum produzieren, dessen Erträge regelmäßig zunehmen.

Warum?
Star-Sorghum hat den doppelten Vorteil, sämtlichen Kriterien der Futtermittelindustrie zu entsprechen und dabei sehr produktiv zu sein, was die Erzeuger überzeugt, es anzubauen, wodurch die Versorgung sichergestellt wird.

+1 %*/jahr seit 1990. Das ist der Ertragsgewinn der europäischen hybriden Früh- und Mittelfrühgenetik.
* Beispiel Frankreich; Quelle: Arvalis 2015

Die europäischen Sorten entsprechen allen Bedürfnissen.

Der europäische Katalog ( EU und nicht EU) enthält ein weites und vielfältiges Angebot. Es gibt Körnersorghum und Futtersorghum für alle Absatzmärkte.

  • EU
  • Mehr als 300 eingetragene Sorten.
  • Körner- und Futtersorghum 95 % Hybride und 54 % Sortenerneuerung seit 2011.
  • Nicht EULänder
  • ungefähr 300 eingetragene Sorten.
  • Körner- und Futtersorghum, mit starker Sortenerneuerung seit 2014 vor allem mit hybriden Frühsorten, leistungsstärker und besser für das Kontinentalklima sind.

Wie in der die folgenden Grafik zu sehen, ist europäisches Sorghum seit 30 Jahren gerbstofffrei.

In dieser Grafik entspricht jeder Punkt einer Charge europäischen Sorghums (blau für Chargen in 1980/82, rot für die Jahre 1989/91 und grün für 2010).

Zwei Schlussfolgerungen können gezogen werden:
• Es besteht eine starke Korrelation
zwischen der Höhe des Gerbstoff- gehaltes und dem Energiegehalt im Sorghum.
• Seit Ende der 80-ziger Jahre enthal- ten die europäischen Sorten keine Gerbstoffe mehr.

Was sind Gerbstoffe?

Die (kondensierten) Gerbstoffe sind Polyphenole pflanzlichen Ursprungs. Sie haben die Fähigkeit, Eiweiße zu präzipitieren, wodurch enzymresistente Komplexe gebildet werden, die die Pflanzen als chemische Verteidigung gegen pathogene Mikroben und Grasfresser einsetzen.

Verlangen Sie Star-Sorghum: Es ist frei von Gerbstoffen

Sorghum hat den Ruf, einen hohen Gerbstoffgehalt zu haben, was seinem Image abträglich ist, da das Vorhandensein von Gerbstoffen bei Monogastriden ein bedeutender, für die Ernährung nachteiliger Faktor ist. Dank der Bemühungen der Züchter in Europa ist europäisches Sorghum seit 30 Jahren gerbstofffrei. Und dies unabhängig von seiner Farbe. Damit eine Sorte im europäischen Katalog registriert wird, muss der Gerbstoffgehalt unter 0,3 % liegen. Dieser Grenzwert entspricht einem „gerbstofffrei“ , da der Gehalt so niedrig ist, dass er keinerlei Einfluss auf die Qualität der Futtermittel hat.

Die in Europa angebauten Sorghum-Sorten sind gerbstofffrei.

Alexandre Calendreau ist der Direktor der Formel-Abteilung bei IDENA, einem Unternehmen, das auf die Formeln der Zusammensetzung von Tierfutter spezialisiert ist. Seiner Meinung nach wird Sorghum aufgrund von Vorurteilen nicht häufiger Viehfutter beigemischt. Vorurteile, die weiterhin bestehen, obwohl es dank der europäischen Genetik dafür längst keinen Grund mehr dazu gibt.

Verlangen Sie Star- Sorghum. Kaum anfällig für Mykotoxine und kein GVO.

Sorghum wird nicht von bohrenden Insekten angegriffen, was anschließend einen Befall von Pilzen wie dem Fusarium zur Folge haben kann. Da zudem die Rispen und Körner frei stehen, trocknen die Körner schnell, was wiederum den Befall von Pilzen stark einschränkt. Dank dieser Eigenschaften ist Sorghum vor Mykotoxinen geschützt*. Außerdem ist es auch frei von GVO.

* Sorghum sollte jedoch geerntet werden, sobald es reif ist, da, wenn die Ernte zu weit nach der Körnerreifung stattfindet, es zu einer starken Mykotoxin-Entwicklung kommen kann.

Sorghum ist das einzige getreidekorn,

von dem bekannt ist, dass sein schale stärke enthält (für sorten mit einem dicken samengehäuse)

They grow sorghum and tell us why

Profitability, diversification, input savings, quality of genetics, earliness, simplicity…
4 farmers tell us all about the many assets of sorghum

Weitere Nutzeffekte

Respekt vor der Umwelt. Sorghum, das ist sicher.

Produktivität. Sorghum, das ist sicher.